Pressemitteilung August 2015

Pressemitteilung August 2015

plattgold. Deutschlands feinstes Flickwerk.

Darmstadt, den 01.08.2015 - Aus Deutschlands feinstem Flickwerk kommen hochwertige Accessoires aus Materialien, die bereits ein Leben hinter sich haben. Sie werden für Menschen gefertigt, die unverwechselbare, edle und gleichzeitig alltagstaugliche Dinge lieben. Bei plattgold treffen zu 100 % kaputte Fahrradschläuche auf 100 % hochwertigen Merinofilz. Aus dieser Allianz entstehen Einzelstücke, die sich ihr neues Leben absolut verdient haben. Und das ihrer Besitzer nachhaltig bereichern.

Altes Gummi ist das neue Gold: Das Leben nach dem Platten.

plattgold ist Upcycling in seiner ehrlichsten und individuellsten Form. In aufwändigen Arbeitsschritten produziert das Unternehmen in ihrer kleinen und nachhaltig orientierten Darmstädter Manufaktur in den „Kleinschen Höfen“ klassisch-sportliche Rucksäcke, Umhängetaschen, Handtaschen, Phone-Hüllen, Gürtel und vieles mehr. Die ausgedienten Fahrradschläuche werden in Handarbeit gereinigt, geschnitten, vernäht und konfektioniert. Alle Schablonen und erforderlichen Maschinen, die im Rahmen der Produktion zum Einsatz kommen, wurden von den beiden Gründern, Kai Müller und Simeon König, selbst entwickelt und gebaut.

Zukunft hat Herkunft

Die beiden Jungunternehmer haben sich bewusst für Darmstadt als Unternehmenssitz entschieden. „Uns war es wichtig, dass wir uns als handwerkliches deutsches Unternehmen positionieren“ so Kai Müller, einer der beiden Gesellschafter. „Unsere Produkte tragen Namen, die man mit Darmstadt in Verbindung bringt. So heißt zum Beispiel unsere Damenhandtasche ‚Mathildenhöhe‘ und der Rucksack ‚Großer Woog‘. Beides bedeutende Kultur- bzw. Naturdenkmäler unserer Heimatstadt.“ Auch bei der Auswahl seiner Lieferanten setzt plattgold auf Qualität. „Um unser einzigartiges Design auch langlebig, formstabil umzusetzen, haben wir uns für zwei traditionsreiche Hersteller aus Deutschland entschieden. Sowohl Gütermann als Qualitätsgarn-Herzsteller, als auch M&K als Produzent von hochwertigem Merinofilz blicken dabei auf eine mehr als hundertjährige Firmengeschichte zurück“, so Simeon König, der weitere Gesellschafter des Unternehmens. Worauf die Beiden besonders stolz sind ist, dass sie ihren wichtigsten Rohstoff „kaputte Fahrradschläuche“ mittlerweile von über 50 Fahrradgeschäften aus ganz Deutschland erhalten. Über ein Retourenportal von DHL können sich die plattgold-Partner registrieren. Die Pakete mit den Schläuchen werden dann bei den Fahrradläden abgeholt und klimaneutral nach Darmstadt transportiert. Alte Fahrradschläuche von der Nordseeinsel Norderney und Mengen im Allgäu haben dabei bisher ihre längste Reise hinter sich, wenn sie die Manufaktur in Darmstadt erreichen.

Stück für Stück 100-prozentige Individualität

„plattgold ist das Label für alle Designbegeisterten, denen es nicht egal ist, woher ihre Lieblingsstücke kommen und von wem sie gefertigt werden“, so Simeon König. „Auch wenn die Produkte einer klaren geordneten Formsprache entsprechen, so ist doch jedes Teil für sich eigenständig.“ Die Produkte erhalten ihre Individualität zum einen über die Farbauswahl des Filzes, zum anderen über die Schläuche mit ihren vereinzelt erscheinenden Aufdrucken der Hersteller. „Wer auf Individualität bei Accessoires des Alltags Wert legt, der ist bei plattgold bestens aufgehoben“, so Kai Müller.

plattgold

plattgold ist die Unternehmensbezeichnung der Kai Müller und Simeon König GbR. Das Unternehmen wurde im April 2015 von Kai Müller und Simeon König in Darmstadt gegründet. Die beiden Gründer stellen mit ihrem kleinen Team von derzeit drei Näherinnen in ihrer nachhaltig orientierten Manufaktur designbetonte Accessoires aus alten Fahrradschläuchen in Kombination mit Merinofilz her. Die Produkte werden ab dem 10. August 2015 über ausgewählte Einzelhändler und über den Online-Shop www.plattgold.de vertrieben.

Detailierte Produktbeschreibung als PDF

plattgold Broschüre als PDF

Plattgold_Werkstatt_2015_s-60